Reinigungs- und Pflegetipps für Feuerschalen

Wenn Sie lange an Ihrer Feuerschale Freude haben möchten, sollten Sie ein paar Dinge bei der Pflege berücksichtigen.

Feuerschalen die aus Edelstahl produziert wurden, beanspruchen am wenigsten Pflege, denn sie sind gegen Kälte und Nässe vergleichsweise unempfindlich.

Besteht die Schale jedoch aus einem anderen Werkstoff, ist doch ein gewisser Aufwand an Pflege vonnöten.



Reinigung



Damit Ihre Feuerschale auch nach Jahren noch ansehnlich und schön sein soll, muss sie natürlich von Zeit zu Zeit gereinigt werden.

Ein langes Schrubben nach Gebrauch ist jedoch nicht notwendig.

Als Erstes wird die Asche entsorgt, indem man sie in die Restmülltonne tut.

Aber bitte in jedem Fall sicherstellen, dass die Asche vollständig erkaltet ist, damit Sie keinen Brand in der Mülltonne entfachen.

Die Feuerschale wird dann nur noch mit einem Lappen feucht ausgewischt und schon ist die Reinigung erledigt.



Darf die Feuerschale im Regen draußen bleiben?



Nur Schalen aus rostbeständigem, hochwertigen Edelstahl sind gegen Nässe unempfindlich. Alle anderen sollten im Prinzip nicht längere Zeit der Nässe preisgegeben werden.

Es würde zum Beispiel einer Feuerschale aus Ton, Terrakotta oder Gusseisen nicht besonders gut tun, wenn sie lange im Regen stehen gelassen wird.

Einige Gartenbesitzer lassen ihre gusseisernen Feuerschalen bei nassem Wetter absichtlich im Freien stehen, damit sich darauf eine Patina bildet. Dabei wird aber nicht bedacht, dass eine solche Patina genau genommen nichts anderes als Rost ist, der auf lange Sicht die Lebensdauer der Schale wesentlich verkürzt.

Am besten bringt man nach der Verwendung die Feuerschale an einen trockenen Ort, wo sie nicht nass werden kann, zum Beispiel in die Garage, ins Gartenhäuschen oder unter das Verandadach.

Ist sie schon nass geworden, sollten Sie sie zuvor innen und außen gut abtrocknen.



Was tun, während der Wintermonate?



Hauptsächlich Feuerschalen aus Terrakotta oder Ton mögen Minusgrade überhaupt nicht.

In solchen porösen Werkstoffen bildet sich gerne eine gewisse Hier Feuchtigkeit, die dann gefriert, wenn die Außentemperatur unter null Grad fällt.

So kommt es, dass dadurch unschöne Risse und Sprünge entstehen. Außerdem wird dadurch die Festigkeit bedeutend beeinträchtigt.

Die Feuerschale sollte am besten an einem Ort untergebracht werden, an dem es immer Plusgrade hat.

Der Keller wäre z.B. dazu ausgezeichnet geeignet.

Ihre Feuerschale wird noch viele Jahre treu ihren Dienst verrichten, wenn Sie diese Pflege- und Reinigungsratschläge berücksichtigen.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *